Impressum

Nutzungsbedingungen

  1. Gegenstand des Vertrages ist die Erteilung eines Baby-, Kleinkinder- oder Kinderschwimmkurses (§ 611 BGB), sowie von Schwimmkursen für Erwachsene, in jeglicher Form.
  2. Alle Übungen innerhalb der Kursgestaltung sind freiwillig. Die Eltern teilnehmender Kinder bestätigen mit der Anmeldung, dass ihr/e Kind/er keine schwerwiegenden Krankheiten hat/haben. Dies gilt in demselben Sinn auch für teilnehmende Erwachsene selbst. Bitte sprechen Sie gegebenenfalls im Vorfeld mit dem Kinderarzt/Ihrem Hausarzt über die bedenkenlose Teilnahme Ihres Kindes/der eigenen Person am Kurs und teilen der Schwimmschulleitung kursrelevante körperliche oder gesundheitliche Einschränkungen unbedingt vor Kursantritt mit. Ohne entsprechende Vorkenntnis kann die Schwimmschule für entstehende Folgeschäden nicht in Anspruch genommen werden.
  3. Die Haftung der Schwimmschule und ihrer Kursleiter beginnt mit Übernahme der Kursteilnehmer am Beckenrand zum Anfang einer Kurseinheit. Den Anweisungen der Kursleitung ist Folge zu leisten. Der Kursort darf ohne Kursleitung nicht benutzt werden. Jeder Teilnehmer trägt für sich und seine Handlungen, insbesondere im Bereich der Umkleiden und Zugänge zum Bad, die volle Verantwortung selbst, ist für verursachte Schäden selbst verantwortlich und stellt den Veranstalter von jeglichen Haftungsansprüchen frei. Eltern haften für ihre Kinder.
  4. Für Verluste oder Beschädigung von mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld haftet der Veranstalter nicht.
  5. Aus hygienischen Gründen und um die Wasserqualität nicht zu gefährden, ist es für die Teilnehmer verpflichtend, vor jedem Kursbeginn zu duschen und normale Badekleidung zu tragen. Im von uns angemieteten Hallenfreizeitbad Karben ist das Tragen von Badebekleidung grundsätzlich Pflicht.
  6. Die Dauer der Unterrichtsstunden beträgt 30 Minuten für Babys, die bei Kursbeginn mindestens 6 Monate sind. Alle weiteren Kursangebote für Kinder haben eine Dauer von 45 Minuten je Kurseinheit.
  7. Im Bereich der Erwachsenenkurse gelten folgende Kursdauern:
    - Erwachsenen Schwimmkurs: 45 Minuten - Vorbereitender Erwachsenen Kurs: 45 Minuten - Kraultechnikkurs: 45 Minuten
  8. Anmeldungen per Telefon oder E-Mail, als auch über den Kursleiter, sowie Buchungen über die Homepage der Schwimmschule SPAWALA sind verbindlich. Wird ein Kurs trotz Anmeldung nicht wahrgenommen, erlischt der Anspruch auf Rückerstattung der angezahlten Kursgebühr.
    Personenbezogene Daten einschließlich Haus- und E-Mail-Adressen werden ausschließlich zur Abwicklung der Kursorganisation verwendet und in keinem Fall an Dritte weitergegeben.
  9. Die Termine der einzelnen Kursstunden werden in der Anmeldebestätigung genannt.
    Bei längeren krankheitsbedingten Ausfällen kann gegen Vorlage eines ärztlichen Attests eine Anrechnung oder Rückerstattung von Kursgebühren beantragt werden.
  10. Urlaubstage können unter Umständen nachgeholt bzw. gutgeschrieben werden, sofern dies vor Kursbeginn geklärt wurde.
  11. Die Anzahlung des jeweilig gewählten Kurses erfolgt ausschließlich über die elektronische Anmeldung über die Homepage.
  12. Das Nachholen nicht wahrgenommener Kursstunden ist bei Dauerkursen nicht vorgesehen. Bei Ausfall durch längere Krankheitszeiten, können nach Absprache mit den Kursleitern und bei Vorlage eines ärztlichen Attests, Nachholtermine abgesprochen werden.
  13. Für Kursstunden, die seitens der Schwimmschule abgesagt werden müssen, wird ein Nachholtermin angeboten. Sollte dies der Schwimmschule organisatorisch nicht möglich sein, erfolgt eine entsprechende Minderung der Kursgebühr.
  14. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme oder Durchführung eines Kurses bei der Schwimmschule SPAWALA. Für Stunden oder auch Kurse, die wegen technischen Defekten, Krankheit des Kursleiters oder sonstigen zwingenden Gründen ausfallen müssen, kann der Teilnehmer keine Ersatzansprüche stellen. Der Veranstalter ist berechtigt, eine Vertretung zu stellen oder einen Ausweichtermin anzusetzen.
  15. Falls Teile dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam oder nichtig sind oder werden, so bleiben die restlichen Teile der Bestimmung davon unberührt. An Stelle der unwirksamen oder nichtigen Teile treten die Bestimmungen des deutschen Rechtes.